Hangwasser

Immer häufiger führt plötzlich auftretender Starkregen zum Abfließen von Hangwasser. Als Starkregen bezeichnet man kurze heftige Niederschläge. Der Hangwasserabfluss tritt zumeist ohne Vorwarnzeit, sehr lokal auf und kann fernab von Gewässern zu Überflutungen führen.

Der Schutz vor Schäden durch Hangwasser kann im Wesentlichen nur durch eine vorausschauende Planung zum Schutz von Bauwerken und Infrastruktur sichergestellt werden.

Hangwasserkonzepte im Widmungsverfahren

Ermittlung des Hangwasserabflusses für ein umzuwidmendes Grundstück und flächige Darstellung der Hangwasserableitung die zum Schutz für eine nachfolgende Bebauung erforderlich ist.

Hangwasserprojekt im Bauverfahren

Ermittlung des Hangwasserabflusses und Darstellung der Hangwasserableitung in Abstimmung mit dem konkreten Bauvorhaben.

Hangwasserhinweiskarte

Es werden jene Flächen in einem Gemeindegebiet dargestellt, die bei Starkregenereignissen ohne Berücksichtigung einer Bebauung betroffen sind. Die Hangwasserhinweiskarte stellt eine wesentliche Grundlage vor einer Flächenwidmung dar und zeigt Gefährdungsbereich auf.

Hangwassergefahrenplan

Es werden Fließtiefen bzw. Wasserspiegelniveaus bei Hangwasserereignissen unter Berücksichtigung der Bebauung dargestellt. Der Hangwassergefahrenplan dient als Grundlage für die Festlegung von Schutzmaßnahmen an Objekten bzw. zur Festlegung von einem hangwassersicheren Niveau.

Hangwassermaßnahmenplan

Es werden Maßnahmen zum Schutz von Bauwerken und Infrastruktur konzeptionell geplant. Dies können Rückhaltebecken, Ableitungsmulden, Kanäle – (Blaue Infrastruktur) Sickermulden, Stadtbäume (Grüne Infrastruktur) sein.

REFERENZ HANGWASSERMANAGEMENT

Hangwassermanagement Fa. TCG-Unitech

Die TCG Unitech errichtet ein neues Werk in Rohr im Kremstal. Im Vorfeld der Umweltverträglichkeitsprüfung haben wir die schadlose Ableitung des Hangwassers geplant. Dabei war insbesondere der Schutz des Betriebs als auch die Verbesserung für die Unterlieger zu berücksichtigen. Im Zuge dessen wurde eine Ableitung und ein anschließendes Rückhaltebecken geplant. Die Anlagenteile wurden einer wasserrechtlichen Bewilligung zugeführt. Anschließend wurden die Anlagenteile ausführungsreif geplant.

MEHR INFOS >