Hochwasserschutz Kremstal, Generelle Planung

Kategorie:

Hochwasserschutz, Hydrologie, Hydraulik

Zeitraum:

2018 – 2020

Auftraggeber:

Amt der OÖ Landesregierung, Gewässerbezirk Linz

Projektpartner:

Blattfisch, Büro für Gewässserökologie, Wels

Gemeinden, Bundesland:

Einzugsgebiet der Krems, Oberösterreich

Projektbeschreibung:

Basierend auf der „Machbarkeitsstudie Hochwasserschutz-Kremstal“ und den darauf aufbauenden Generellen Projekten „RHB Fernbach“ und „RHB Feyreggerbach“ und „Hochwasserschutz Neuhofen-Piberbach“ werden die gewählten Schutzmaßnahmen überprüft und an den Stand der Technik angepasst. Unter der Annahme, dass das zum Zeitpunkt der Projekterstellung im Bau befindliche Rückhaltebecken „Krems-Au“ in den Gemeinden Nußbach und Wartberg an der Krems fertiggestellt worden ist, erfolgt eine Optimierung des Maßnahmenkonzepts und eine Prioritätenreihung.

SAFERPLACES: Cover Story im Fachmagazin “water”!

In der Juni-Ausgabe 2020 der Fachzeitschrift „water“ (MDPI Verlag, Basel/CH) ist das wissenschaftliche paper unserer Projektpartner gecosistema und Universität Bologna zur Coverstory ausgewählt worden!

Der Artikel stellt den innovativen GIS-basierten Ansatz unserer Projektpartner gecosistema und Unibo zur schnellen Identifikation überflutungsgefährdeter Bereiche anhand des hochaufgelösten digitalen Geländemodells sowie von Bemessungsregen unter Berücksichtigung von Niederschlagsverlusten durch Bodentyp und –bedeckung vor.

In den Pilotgebieten Rimini und Lignano Sabbiadoro wurden an Hand von Bemessungs- als auch realen Starkregenereignissen durch unser Büro die resultierenden Überflutungsgebiete mit dem hydrodynamischen 2D-Modell berechnet, welche als Validierungsbasis für den im Teilprojekt „SAFER_RAIN“ verwendeten Hierarchical Filling & Spilling Algorithmus dienten.

Wir freuen uns und sind stolz darauf, mit unserer Expertise im Bereich der hydraulischen Modellierung von pluvialen Überflutungen einen Beitrag zur angewandten Forschung in dem Bereich leisten zu können!