69. Städtetag Rust

Gemeinsam mit unseren Partnern im kommunalen und städtischen Bereich (kosima GmbH, Bichler & Kolbe ZT GmbH und EVN Geoinfo) waren wir als Aussteller auf dem 69. Städtetag in Rust vertreten.

Das Thema Starkregen im urbanen Raum ist auf großes Interesse gestoßen. Aufgrund der hohen Bebauungsdichte in Städten ist das Thema Starkregen viel brisanter als im ländlichen Raum. Viele Vertreter österreichischer Städte haben sich auf unserem Stand über das Thema sowie die möglichen Auswirkungen informiert. Mit Hilfe unserer Berechnungsmodelle kann das Problem aufgezeigt und gelöst werden. Gemeinden und Städte können ihren Bürgern somit einen wertvollen Service anbieten!

Die Kontaktpflege kam auch bei den abendlichen Veranstaltungen nicht zu kurz – am wunderschönen historischen Stadtplatz von Rust war ein großes Veranstaltungszelt mit Weinverkostung aufgebaut!

 

IBH am Städtetag in Rust

Vom 22.-24.05.2019 findet der 69. Österreichische Städtetag in Rust statt.

Die Dipl.Ing. Günter Humer GmbH bietet Ihnen umfangreiche Informationen zum Thema Management von Starkregenabflüssen im urbanen Raum.

Besuchen Sie uns auf unserem Gemeinschaftsstand! Zusammen mit den Unternehmen

  • kosima GmbH
  • Bichler & Kolbe ZTGmbH
  • EVN Geoinfo GmbH

bieten wir Ihnen sämtliche Informationen zum Thema kommunale Infrastruktur.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Betriebsausflug 2018

Unser gemeinsamer Betriebsausflug hat uns heuer rund um den Schafberg geführt.

Dabei durften wir nach einem gemeinsamen Frühstück mit dem Rad von Strobl aus starten. Nach einer eher mäßig anstrengenden Schiffsfahrt nach St. Wolfgang wartete der erste Anstieg Richtung Schwarzensee zur verdienten Mittagspause.

Nach einer Stärkung und guter Unterhaltung ging es weiter Richtung Eisenauer Alm zur Kaffeepause und anschließend Richtung Scharfling wo wir nach einem weiteren Anstieg unsere Runde mit der Ankunft in Strobl abschlossen. Den Abschluss machte die Einkehr im Gasthof Fürberg wo uns in gemütlicher Runde ein Bradl in der Rein erwartete.

Danke an die Organisatoren und an das gesamte Team, die zum wiederholten Male zum Gelingen des Betriebsausflugs beigetragen haben!

Kommunalmesse 2018, Dornbirn

Gemeinsam mit unseren Partnern im kommunalen Bereich (kosima GmbH, Skyability GmbH und SWD Infrastruktur GmbH) waren wir als Aussteller auf der Kommunalmesse in Dornbirn vertreten.

Als Highlight wurde unser Stand durch Staatssekretärin Fr. Mag. Karoline Edtstadler und dem Präsidenten des Österreichischen Gemeindebundes Herrn Bgm. Mag. Alfred Riedl sowie dem Präsidenten des OÖ. Gemeindebundes Herrn LAbg. Bgm. Hans Hingsamer besucht.

Aufgrund der hohen Anzahl an Kontakten mit Vertretern der österreichischen Gemeinden wurde klar, dass die Hangwasserproblematik ein großes Zukunftsthema ist und unser Büro mit dem Aufgreifen dieser Thematik schon vor etlichen Jahren diesen Trend gut erkannt hat.

Verstärkung bei IBH

DI Jürgen Kern
DI Jürgen Kern

Seit September verstärkt Herr DI Jürgen Kern unseren Standort in Gmunden.

Jürgen Kern hat nach seinem Abschluss des Studiums Kulturtechnik u. Wasserwirtschaft mehrere Jahre als Projektleiter für Wasserbau in einem Ziviltechnikerbüro in Wien gearbeitet.

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung am Standort in Gmunden und wünschen Ihm einen guten Start!

Erneuter Zuwachs bei IBH

Seit Ende Januar verstärkt Herr DI Emanuel Zeindlinger unseren Standort in Gmunden.

Emanuel Zeindlinger war nach Abschluss seines Studiums für Industriedesign beruflich in Deutschland tätig und wird nun seine Expertise vor allem im CAD Bereich bei uns einbringen.

Wir freuen uns über die Unterstützung am Standort in Gmunden und auf eine bereichernde Zusammenarbeit.

Verstärkung in Gmunden

Ab sofort verstärkt Frau DI DI Julia Eisl unseren Standort in Gmunden. Julia Eisl hat nach dem Abschluss ihres Studium für Landschaftsplanung während der beruflichen Tätigkeit auf der Universität für Bodenkultur am Institut für Alpine Naturgefahren ergänzend das Masterstudium “Mountain Risk Engineering” abgeschlossen. Anschließend war sie als Projektmanagerin in Canmore (Alberta, Kanada) im Bereich Naturgefahren, insbesondere Gefahren- und Risikoanalysen, Planung und Bau von Schutzmaßnahmen tätig. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung am Standort in Gmunden und auf eine bereichernde Zusammenarbeit.

IBH fährt elektrisch

Das Ingenieurbüro Günter Humer ist nicht nur in der Wasserwirtschaft innovativ, sondern auch bei der Fortbewegung:

seit Juni gibt es einen rein elektrisch betriebenen Kia Soul EV, natürlich in blau gehalten – wie es sich für Wasserbauer gehört. Das Auto hat eine Reichweite von 200 Kilometern und ist extrem angenehm und mit Spaß zu fahren. Standesgemäß kommt der Strom natürlich aus 100% Wasserkraft, eine Selbstverständlichkeit in einem Büro, das selbst Wasserkraftanlagen plant.

Karriere bei IBH

Ein neuer Menüpunkt wurde in der Rubrik “Über Uns” aufgenommen.
Ab sofort findet man dort unter “Karriere” die derzeit in unserer Firma ausgeschriebenen Stellen.

Natürlich findet man die Stellen auch zum Beispiel im Stellenanzeiger der BOKU, aber nun eben auch direkt bei uns auf der Homepage.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Betriebsausflug 2017

Im Jahr 2017 ging unser Betriebsausflug bei Kaiserwetter in die Dr. Vogelgesang-Klamm nach Grünau bei Spital am Pyhrn.

Nach einem interessanten Aufstieg voller eindrucksvoller Bilder in der Klamm, ging es zu einem verspäteten Frühstück auf die Bosruckhütte. Die Bosruckhütte diente gleichzeitig als Ausgangspunkt für die erweiterte Karleckrunde mit Ochsenwaldalm welche wir in Folge in Angriff nahmen.

An der Ochsenwaldkapelle vorbei führte uns der Weg immer den Berg hinauf bis wir endlich am Sattel ankamen.

Schild Ochsenwaldkapelle

Nach Überschreiten des Sattels führte uns die Karleckrunde auf einen Abstecher in die Steiermark, wo wir den steirischen Kühen beim Grasen zusehen konnten. Vom Sattel aus ging es wieder bergab, allerdings nicht ohne uns kurz zu Verirren. Ein steiler Aufstieg brachte uns wieder auf den ursprünglich geplanten Weg zurück und nach einem kurzen Bergabwegstück führte uns der Weg zur Mittagsstation im wunderschönen Rohrauerhaus.

Rohrerhaus

Von hier aus war es ein Einfaches, da nur mehr Bergabwärts führend, wieder zurück zur Bosruckhütte zu finden, in der wir das sehr verdiente Erfrischungsbier in der Spätnachmittagssonne genossen.

Der restliche Weg zum Ausgangspunkt “Parkplatz” vor der Dr. Vogelgesang-Klamm war schnell zurückgelegt.

Den krönenden Abschluss des Betriebsausflugs 2017 bildete ein gemeinsames “Abendessen” mit Pizza, Focaccia, Lasagne, Fisch, Salat usw. usf. im Gasthof Botenwirt wo nach einem vorzüglichen Mahl die Heimfahrt nach Geboltskirchen bzw. Gmunden angetreten wurde.