Interreg-Projekt “Hochwasserwissen”

IBH übernimmt die Bearbeitung der Fachthemen für das Interreg-Projekt „Hochwasserwissen“:

Hochwasser kennt keine Grenzen, daher werden in dem Projekt grenzüberschreitend Themen erarbeitet und abgestimmt. Das Projektgebiet umfasst die Einzugsgebiete von Salzach, Inn und Donau im Bereich OÖ, Salzburg, Oberbayern und Niederbayern.

Ziel des Projekts ist vorhandenes Wissen zu sammeln und für Feuerwehr und Verwaltung gleichermaßen verständlich und zeitgemäß, für Jugendliche modern und erfrischend aufzubereiten. Dabei kommen neben „klassischen“ Lehrmitteln wie Folder, Broschüren und Skripten auch Filme, Animationen, Spiele und physische Modelle zum Einsatz.

IBH unterstützt das Projektteam bei der Aufbereitung von Fachthemen.

Weitere Infos unter  www.hochwasserwissen.info

Zwei Standorte – Ein Team!

Nachdem im letzten Jahr der gemeinsame Betriebsausflug coronabedingt abgesagt werden musste, holten wir heuer bei einem Teambuilding-Event mit anschließendem Betriebsausflug alles nach:

Am 8. September fand unser Teambuilding-Workshop statt!

Auf dem Seminarhof Windhör im wunderschönen Mühlviertel wurden wir von Herrn Stefan Haselsteiner (haselsteiner training & consulting) in die Teamentwicklung eingeführt. Anhand von Fallbeispielen und Outdoor-Gruppenübungen wurden uns wichtige Bausteine im Teambuilding nähergebracht.

Die Stimmung war durch und durch positiv. Mit höchster Motivation stellten wir uns den augenscheinlich unmöglichsten Aufgaben!

Fazit: Was für den Einzelnen unmöglich erscheint, ist im Team schaffbar!

Bei einem genussvollen Grillabend und einem gemütlichen Beisammensein am Lagerfeuer, ließen wir den Tag Revue passieren und überlegten, wie wir Gelerntes künftig umsetzen können!

Hochwasserschutz Kremstal, Generelle Planung

Kategorie:

Hochwasserschutz, Hydrologie, Hydraulik

Zeitraum:

2018 – 2020

Auftraggeber:

Amt der OÖ Landesregierung, Gewässerbezirk Linz

Projektpartner:

Blattfisch, Büro für Gewässserökologie, Wels

Gemeinden, Bundesland:

Einzugsgebiet der Krems, Oberösterreich

Projektbeschreibung:

Basierend auf der „Machbarkeitsstudie Hochwasserschutz-Kremstal“ und den darauf aufbauenden Generellen Projekten „RHB Fernbach“ und „RHB Feyreggerbach“ und „Hochwasserschutz Neuhofen-Piberbach“ werden die gewählten Schutzmaßnahmen überprüft und an den Stand der Technik angepasst. Unter der Annahme, dass das zum Zeitpunkt der Projekterstellung im Bau befindliche Rückhaltebecken „Krems-Au“ in den Gemeinden Nußbach und Wartberg an der Krems fertiggestellt worden ist, erfolgt eine Optimierung des Maßnahmenkonzepts und eine Prioritätenreihung.

IBH Gmunden bildet 1. Lehrling aus!

Das Ingenieurbüro Humer am Standort Gmunden bildet seinen 1. Lehrling aus.
Unser Lehrling Max Stadlmayr absolviert die 3-jährige Lehre zum Bautechnischen Zeichner.

Wir freuen uns, Max bei uns begrüßen zu dürfen!

Auf dem Foto: Lehrlingsausbildner DI Emanuel Zeindlinger (links) und Lehrling Max Stadlmayr (rechts).

Gefahrenzonenplan Enknach

In den kommenden Monaten erarbeitet IBH für die Enknach, den Fillmannsbach und deren Zubringer (Bezirk Braunau, OÖ) einen Gefahrenzonenplan.

Der Gefahrenzonenplan erstreckt sich auf ~65 Fließkilometer bzw. ein Einzugsgebiet von 142 km².

Betroffen sind die Gemeinden Neukirchen an der Enknach, Pischelsdorf am Engelbach, Auerbach, Kirchberg b. Mattighofen, Feldkirchen b. Mattighofen, St. Georgen am Fillmannsbach, Egggelsberg und Handenberg.