RHB Kremsau Generelle Planung

Generelle Planung Rückhaltebecken Kremsau

Auftraggeber:
Gewässerbezirk Linz
Projektpartner:
Oö. Bodenprüfstelle Untergrunderkundungen
DI Mayr Landwirtschaftliches Schätzgutachten

Das Projektgebiet befindet sich in den Gemeindegebieten von Wartberg an der Krems und Nußbach. Ziel der Planung ist die Aussage über die Umsetzbarkeit des geplanten Vorhabens in die Wirklichkeit.

Die Planung hat folgende Schwerpunkte:

  • Bestimmung der maßgeblichen Hochwasserabflüsse für die Dimensionierung des Durchlassbauwerks
  • Bestimmung des erforderlichen Rückstauvolumens bzw. der Einstaufläche
  • Festlegung der genauen Lage des Rückhaltebeckens unter Einbeziehung der Betroffenen und nach Möglichkeit deren Wünsche. 3D-Animation des Rückhaltebeckens mit Vorstellung bei den Betroffenen. Mit diesem Werkzeug konnten einige Unklarheiten seitens der Grundstücksbesitzer bereinigt werden.
  • Abklärung der Notwendigkeit einer Steuerung des Durchlassbauwerks unter Berücksichtigung sämtlicher Auswirkungen.
  • Entwurf des Dammkörpers, mit vereinfachter Bestimmung des Freibords. Dabei wurde eine orientierende Untergrunderkundung begleitet und deren Ergebnisse einbezogen.
  • Entwurf der Steuerungsregelung
  • Entwurf des Durchlassbauwerks. Dabei erfolgte zuerst die Festlegung der Entwurfskriterien (max. Abfluss aus dem Rückhaltebecken)
  • Bestimmung der Einstauflächen bei zugehörigen Hochwasserereignissen
  • Aussagen über die Auswirkungen auf Grundstücksbesitzer mit Einstaudauer und Einstauhäufigkeit
  • Grobkostenschätzung
Entwurf des Durchlassbauwerks
3D Visualisierung des Rückhaltebeckens